ESV Burgau – ERC Lechbruck

Vorbereitung 17. September 2021 - 20:00
Eisstadion Burgau
Eisstadion Burgau

ESV Burgau

5
loss
: 7
win
Lechparkstadion

ERC Lechbruck

Zusammenfassung

ERC siegt beim Testspielauftakt in Burgau

Die Flößer sind erfolgreich in die Testspielphase gestartet und besiegten den Ligakonkurrenten ESV Burgau, in dessen schöner Eishalle, mit 7:5. Die Mannschaft von ERC-Trainer Jörg Peters zeigte dabei mitunter gute spielerische Ansätze und überzeugte durch Einsatzwille und Kampfkraft. Nun steht am kommenden Freitag das Lokalderby gegen den EV Pfronten auf dem Programm.
Den besseren Start erwischten die Hausherren, die zu Beginn der Partie das Heft in die Hand nahmen und erheblichen Druck auf das von Lukas Bauer gehütete ERC-Tor erzeugten. Es war anfangs deutlich zu sehen, dass Burgau bereits zwei Spiele absolviert hatte und Lechbruck erst noch die Bindung innerhalb des Teams finden mußte. So klingelte es in der 4. Minute erstmals im Tor, als Dennis Tausend zum 1:0 für den ESV eröffnete. Aber die Flößer antworteten eine halbe Minute später prompt, mit dem ersten Treffer von Neuzugang Frederic Abraham zum Ausgleich. Die agilen Burgauer setzten erst einmal ihre Offensivpower fort und erhielten in der 7. Minute einen Penalty zugesprochen, den David Zachar zum 2:1 verwandeln konnte. Ab der 10. Minute fanden die Lecher etwas besser ins Spiel und konnte vermehrt gute Torchancen generieren. In der 15. Minute schnappte sich dann erneut Frederic Abraham an der blauen Linie den Puck und ließ Sebastian Gassner im Burgauer Tor keine Chance – 2:2. Kurios dann das 3:2 für Burgau in der 18. Minute: Dennis Tausend wollte auf das Lechbrucker Tor schießen, traf jedoch seinen eigenen Mitspieler Dominik Schönwetter am Helm, von wo der Puck dann unglücklich hinter Lukas Bauer ins Tor sprang. Aber auch jetzt hatten die Lecher noch vor der ersten Pause die passende Antwort parat und nutzten eine Powerplaysituation zu ihren Gunsten aus: Mit einer schön herausgespielten Passstafette, eingeleitet über Frederic Abraham, der Patrick Völk quer vor dem gegnerischen Tor anspielte, dieser auf den freistehenden Fabian Bacz weiterleitete, welcher direkt abziehen konnte und unhaltbar zum 3:3-Pausenstand egalisierte.
In das zweite Drittel starteten die Flößer dann weitaus druckvoller und hatten nun das Spielgeschehen unter Kontrolle. Eine erneute Überzahl des ERC führte dann zur erstmaligen Führung: Der Puck lief gut durch die Lechbrucker Reihen und die Eisbären wurden im Powerplay vor dem eigenen Tor eingeschnürt. In der 26. Minute war es dann soweit, denn eine Traumkombination von Frederic Abraham über Fabian Bacz, schloss Patrick Völk mit dem 4:3 für den ERC Lechbruck ab.
Der ERC wechselte nun zur Spielhälfte auf der Torhüterposition: Für den gut haltenden Lukas Bauer kam nun Neuzugang Sean Nelson zu seinem Debüt im ERC-Trikot. Die Lecher ließen nun phasenweise aufblitzen, wozu sie spielerisch in der Lage sind. Burgau kam nicht mehr recht zur Entfaltung. So nutzte der ERC seine Möglichkeiten eiskalt und erhöhte bis zur 38. Minute durch zwei Treffer von Marcus Köpf auf 6:3. Burgau war nun sichtlich am Boden, wurde aber erneut durch einen fragwürdigen Penalty im Spiel gehalten, denn dieser wurde vom besten Eisbären-Spieler, Dennis Tausend, souverän verwandelt.
Im letzten Spielabschnitt versuchte der ESV Burgau wieder mehr für das Spiel zu tun und es kam zu einem offenen Schlagabtausch, mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Die Torhüter konnten sich dabei auszeichnen und hielten sich in diesem Drittel bis zur letzten Minute schadlos. Erst dann schaffte der Burgauer Try-Out Spieler Timo Kindl tatsächlich noch einmal den 5:6-Anschlusstreffer für die Eisbären. Diese nahmen daraufhin ihren Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis, um noch den Ausgleich zu erzwingen. Die Flößer befreiten sich jedoch mit Ruhe vom Druck der Hausherren und ließen den Puck in den eigenen Reihen kreisen. Als die Scheibe dann zu Frederic Abraham kam, sah er die kleine Lücke und schoss eine Sekunde vor Spielende aus dem eigenen Drittel ins verwaiste Burgauer Tor zum verdienten 7:5-Endstand für den ERC Lechbruck.
ERC-Trainer Jörg Peters: „Meine Mannschaft überzeugte heute in erster Linie durch Kampf und Leidenschaft. Sie wollte hier gewinnen, das hat man gemerkt. Spielerisch haben wir das ein- oder andere Mal gesehen, wozu wir in der Lage sind. Mehr darf man im ersten Testspiel nicht unbedingt erwarten. Da wird noch viel passieren und ich bin zuversichtlich, dass wir uns steigern werden und zum Punktspielstart bereit sind. Fred und Loic haben gleich gezeigt was wir von Ihnen erwarten, das war ein guter Einstand der beiden.“
Für die Flößer geht es am kommenden Freitag, den 24. September weiter. Dann steigt um 20 Uhr das Lokalderby gegen den EV Pfronten.

Spielstatistik:
ESV Burgau – ERC Lechbruck 5:7 (3:3; 1:3; 1:1)

Torfolge:
1:0 (03:08) Dennis Tausend (Mario Seifert, Dominik Schönwetter)
1:1 (03:41) Frederic Abraham (Fabian Bacz, Tobias Dressel)
2:1 (06:20) David Zachar (Penalty)
2:2 (14:59) Frederic Abraham
3:2 (17:07) Dominik Schönwetter (Dennis Tausend, David Heinrich)
3:3 (19:35) Fabian Bacz (Patrick Völk, Frederic Abraham) 5-4 PP
3:4 (25:31) Patrick Völk (Fabian Bacz, Frederic Abraham) 5-4 PP
3:5 (36:36) Marcus Köpf (Loic Jarry)
3:6 (37:12) Marcus Köpf (Christoph Pfeiffer, Loic Jarry)
4:6 (39:42) Dennis Tausend (Penalty)
5:6 (59:09) Timo Kindl (Mario Seifert)
5:7 (59:59) Frederic Abraham (Loic Jarry) ENG

Strafzeiten:
ESV: 14 + 5 Minuten wg. unkorrektem Körperangriff
ERC: 12 + 5 Minuten wg. Ellbogencheck

Zuschauer:
150

Details

Datum Zeit Liga Saison
17. September 2021 20:00 Vorbereitung 2021/22

Venue

Eisstadion Burgau

Ergebnisse

Mannschaft1. Drittel2. Drittel3. DrittelT
ESV Burgau3115
ERC Lechbruck3317

ESV Burgau

ERC Lechbruck