Lechparkstadion

Das Lechparkstadion - unsere Heimat, unser Stolz, unsere Festung.

Das Lechparkstadion wurde im Dezember 1976 als Kunsteisstadion eröffnet und hat schon viele große Spiele gesehen. Im Lauf der Zeit wurden zahlreiche Umbaumaßnahmen umgesetzt, so dass wir heute eine schmucke Eisarena im Ortskern von Lechbruck am See haben.

Entgegen den heutzutage im Profieishockey üblichen hochmodernen Mehrzweckarenen, ist das Lechparkstadion für die Mitglieder, Sportler und Fans der Flößer, aber auch für viele Sportler und Anhänger der Gastmannschaften, ein Kultstadion alter Prägung. Das große Ziel des ERC Lechbruck und seiner zahlreichen Anhänger ist die Überdachung des Stadions, um auch in Zukunft den Eissport in Lechbruck sicherstellen zu können.

STECKBRIEF LECHPARKSTADION

  • Standort: Floßbinderweg 2, 86983 Lechbruck am See
  • Zuschauerkapazität: 1.000
  • Zuschauerrekord: 1.500 Zuschauer im Regionalliga-Spitzenspiel TSV Lechbruck – ERC Ingolstadt in der Saison 1979/80. Beide Mannschaften stiegen in dieser Spielzeit in die Oberliga Süd auf.
  • 5 Umkleidekabinen, 1 Trainerkabine, 1 Schiedsrichterkabine
  • 1 Stadiongaststätte „Stüberl“ mit 65 Sitzplätzen
  • 1 Kiosk
  • Täglich Allgemeiner Publikumslauf, mittwochs Discolauf, Freitag und Samstag Schlägerlauf
  • Geöffnet von Mitte Oktober bis Anfang März

Ansprechpartner

Eismeister
Günter Arlt, Richard Grieser und Robert Dippmann
Eismeister
  • 0151 / 18056868